Impressum

in Form von personzentrierter Spieltherapie und verhaltenstherapeutischen Interventionen


Die personzentrierte Spieltherapie unterstützt und erleichtert die Integration in die Kindergruppe und ermöglicht es dem Kind - in geschützter Atmosphäre - seinen Impulsen nachzugehen, seine Gefühle zuzulassen und wahrzunehmen sowie Vertrauen und Selbstsicherheit zu entwickeln. Ziel der Spieltherapie ist es, Entwicklungsdefizite abzubauen, das Selbstkonzept zu stärken, die kindliche Autonomie zu fördern und die Kompetenzen zur Bewältigung innerer Konflikte zu verbessern.

Verhaltenstherapeutische Interventionen werden eingesetzt, wenn es darum geht, die sozial-kognitive Informationsverarbeitung zu verbessern, das Symptomverhalten abzubauen und Kompetenzen zu vermitteln, wie z.B. die Fähigkeit zu entspannen, sich selbst positiv zu verstärken und planvoller vorzugehen.

Die Psychomotorische Übungsbehandlung in Kleingruppen fördert die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung durch Bewegung, Wahrnehmung und Erleben. Sie soll dazu beitragen, sich selbst und die Umwelt über verschiedene Sinne zu erfahren und die motorischen Fähigkeiten zu verbessern und zu erweitern. Durch eigenständiges, kreatives Handeln und kooperative Spielvarianten wird das Selbstvertrauen gestärkt und das Gemeinschaftsgefühl und das Sozialverhalten gefördert.

In der logopädischen Einzeltherapie werden ganzheitlich die spezifischen Sprachstörungen (Dysgrammatismus, Sprachverständnisstörung, Wortfindungsstörung, usw.) und Sprechstörungen (Dyslalie) behandelt. Das miteinander Kommunizieren, die Bereitschaft und die Möglichkeit über Sprache in Kontakt zu treten und damit die persönlichen Bedürfnisse ausdrücken zu können, stehen im Vordergrund. Durch die Sprachbeherrschung wird die Ich-Entwicklung und somit auch die Persönlichkeit des Kindes gefördert.

HPTKindergarten